• 24.11.2016, Bundesrat/Europa

    Die Zukunft des Mehrjährigen Finanzrahmens und der EU-Kohäsionspolitik

    Die EU sollte auch zukünftig in allen europäischen Regionen Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltiges Wachstum fördern. Dafür sprach sich Europaminister Prof. Dr. Hoff in der Kabinettbefassung zur Zukunft des Mehrjährigen Finanzrahmens und der EU-Kohäsionspolitik am 22. November aus.
  • 05.11.2016, Themen

    Interview mit queer.de: AfD führt unanständigen Kulturkampf gegen LGBTQ

    Im Interview mit queer.de erklärt Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff anlässlich der Hirschfeld-Tage 2016: "Uns als Landesregierung geht es darum, für eine vorurteilsfreie und aufgeklärte Atmosphäre gerade im kleinen und mittelstädtischen Raum Sorge zu tragen. Jeder Schritt, den wir in Thüringen gehen, um Vorurteile zu reduzieren, ist wichtig."
  • 04.11.2016, Kultur/Medien

    Rede zum Kolloquium Raushalten oder Aushalten am 3.11.2016

    Dürfen Politiker einen Podcast betreiben? Darf eine Stadtverwaltung über ein Volksfest berichten und hierzu Livevideos über ihre Homepage anbieten? Bedarf es für solche oder ähnliche Angebote einer rundfunkrechtlichen Zulassung oder ist dies für Internetangebote überholt? Mit diesen Fragen beschäftigten sich am 3. November 2016 die Teilnehmer eines Kolloquiums in der Landesvertretung Thüringens in Berlin. Die Rede des Ministers für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Prof. Dr. Hoff kann hier eingesehen werden.
  • 28.10.2016, Kultur/Medien

    Bundesmusikpreis „Applaus 2016" verliehen — erneute Auszeichnung für Thüringer Clubs

    Bereits zum vierten Mal wurde der Spielstättenprogrammpreis an Clubs und Veranstaltungsreihen aus den Bereichen Rock, Pop und Jazz verliehen. Der Musikpreis „Applaus 2016“ wurde wie in den vergangenen Jahren auch von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters übergeben. Insgesamt hatten sich über 300 Clubs und Veranstalter beworben, davon hat die Fachjury 64 herausragende Livemusikprogramme aus 13 Bundesländern ausgewählt, darunter auch zwei Spielstätten aus Thüringen.
  • 25.10.2016, Bundesrat/Europa

    Absage der CETA-Unterzeichnung wäre der richtige Weg

    Der Europaminister des Freistaats Thüringen, Prof. Benjamin-Immanuel Hoff, warnt nach der vorläufigen Weigerung der belgischen Regierung, das europäisch-kanadische Handelsabkommen CETA zu unterzeichnen, vor Druck auf das EU-Mitgliedsland und fordert eine Denkpause.
  • 20.10.2016, Themen

    Linker Konservatismus

    Dass konservative und linke Einstellungen kein Widerspruch sind, erläutert Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff in einem am 21.10.2016 erschienen Artikel der OTZ. Konservativ sei es demnach auch, Gutes zu bewahren. Hoff "schätze den Konservatismus als bedeutsames Korrektiv gegenüber technischen Allmachtsphantasien", auch wenn er sich selbst nicht als Konservativer verstehe.